FANDOM


Die Plakatwerbung hatte in der Propanganda der Nazis, neben Rede, Zeitung und Flugblatt eine sehr bedeutende Rolle.

Hitler beschrieb in "Mein Kampf" die Prinzipien für die Plakate:

- Beschränkung auf wenige Themen und Schlagworte,

- geringer geistiger Anspruch,

- Abzielen auf das gefühlsmäßige Empfinden der Massen,

- Vermeidung von Differenzierung,

- und die Tausendfache Wiederholung der jeweiligen Glaubenssätzen.

Die Plakate bestimmten nun das Vorgehen der nationalsozialistischen Propaganda, die so zu einer höchst erfolgreichen Waffe der NS wurde.

Joseph Goebbels, der 1930 zum Reichspropagandaleiter wurde, erklärte in einem Text, der am 15.5.1927 in der Zeitung "Nationalsozialistische Briefe" erschien, wie ein solches Plakat aussehen sollte: Er meint, dass das Plakat "lebendig" sein muss um "die verbindung zwischen Idee und breiter Masse zu schaffen", weiterhin muss das Plakat "künstlerisch einwandfrei und propagandistisch überzeugend sein". Wenn Plakate aufgehangen werden, dann müssen es auch sehr viele sein, damit sich niemand vor der Botschaft des Plakates verschliessen kann, sagt er. Die Farbe des Plakates muss Rot sein, weil rot die Farbe der Revolution ist. Die wiederholungen der Aussagen der Plakate sind, nach Goebbels, erwünschenswert, denn so wird "immer wieder von neuem die Unerbittlichkeit und Folgerichtigkeit unserer Idee in den Kopf gehämmert". Das Plakat, meint Goebbels, ist auf Massenwirkung eingestellt und so soll auch das Thema groß, überzeugend und kurz und knapp in vier bis acht worten dargestellt werden. Durch die hohe Anzahl der Plakate sollte auch der Nationalsozialismus als Massenbewegung gezeigt werden.

1932-propaganda.png

Propagandaplakat der Nazis von 1932

Am Beispiel des Bildes rechts lässt sich die Propagandaplakatwerbung der Nationalsozialisten gut beschreiben. Das Plakat ist so eingestellt,dass jeder es sofort versteht und die Botschaft verarbeiten kann. Der Prozess des Einprägens wird durch das ständige Sehen der Plakate verstärkt. Die Farbe der Plakate ist immer ein leuchtendes rot und Hitler steht im Mittelpunkt. Auch durch die Plakate entstand der Führerkult in Deutschland. Genau so wichtig wie die Überschrift, ist das Bild des Plakates, das die Aussage der Worte unterstützt. Diese Aussage musste in wenigen Worten die ganze Weltanschauung der Nazionalsozialisten vermitteln.


FAZIT: Die Nazis sicherten sich durch die Propagandaplakate die Macht, weil sie so die Meinung der Masse beeinflussen konnten.

Q.:http://www.dhm.de/lemo/html/wk2/propaganda/index.html, www.wikipedia.de , Geschichtsbuch

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki