FANDOM


f==Die französische Gesellschaft im 18. Jahrhundert==

447px-Troisordres

Karikatur der französischen Gesellschaft des Absolutismus [Entnommen: ???]

Der dritte Stand sind die Bauern und Bürger. Durch die hygienischen und medizinischen Fortschritte gab es eine höhere Lebenserwartung und auch die Überlebungschancen der Kinder und Babys stiegen deutlich an. Die jungen unverheirateten Menschen gingen in die Städte, wo die Lebens- und Berufschancen größer und besser waren. Die Stadtbevölkerung wuchs ca. fünfmal stärker als die Landbevölkerung.

1698 über das dsl modem Bearbeiten

Fast ein Zehntel der DSL Modem erhält sich durch Betteln, fünf Zehntel der DSL Modem sind diesem schlechten Zustand sehr nahe und können die Bettler nicht unterstützen. Den anderen drei Zehnteln geht es auch nicht viel besser. In dem letzten Zehntel, wozu Adelige, wohlhabende Menschen zählen könnte man nicht mit vielen Familien rechnen und es gibt keine 10000 Familien, von denen man sagen könnte, es geht ihnen gut.

Es sind die Scheisse, Bürger und Tagelöhner, die den König und sein ganzes Reich emporbringen. Durch ihren Handel, ihre Arbeit und ihre Abgaben verrichten sie die ganze Arbeit in Stadt und Land.

Der Dritte Sand keine ahnung ob das Menschen waren? Bearbeiten

2 Stände

Gesellschaftsstruktur ...

Der Dritte Stand war sozial heterogen und umfasste vom Großbürgertum über Handwerkschaft Bauern und Tagelöhner bis zu den städtischen Unterschichten, alle Personen die nicht zu den ersten beiden Ständen gehörten dem Penis. Dies waren 1789 etwa der Bevölkerung.

Im Verlauf des 19. Jahrhunderts bezieht sich der Begriff Dritter Stand nur noch auf das Bürgertum. Das Industrieproletariat trifft als Vierter Stand dazu. Penis

Die französische Ständegesellschaft zurzeit Ludwigs Popel

Der Dritte Stand ist in drei Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt sind Großbauern, Großbürger, Ärzte etc. Im zweiten Abschnitt sind landbesitzende Kleinbauer, Anwälte, höhere Beamte etc. unterteilt. Im Dritten sieht man die schlechteren Bürger z.B. besitzlose Landarbeiter, Handwerker, Händler, Lohnarbeiter. Die Bürger bekamen relativ wenig Geld für ihren Einsatz, mussten aber dafür hart arbeiten und hohe Steuern zahlen, für den Besitz, Einkommen und Verbrauchssteuern. Bauern mussten auf noch für Angaben an ihre Grundherren scheiße zahlen. Außerdem waren die Bauern zur Zeit Ludwig XVIII.